Was sehe ich, was du nicht siehst?

Gestern rief mich eine Klientin unter Tränen an. Ich hatte ihr im Auftrag einer gemeinsamen Bekannten ein KraftBild gemalt. Anlass war der plötzliche und viel zu frühe Tod ihres Ehemannes. 

Sie fragte mich, ob ich mich mit unserer gemeinsamen Bekannten über sie unterhalten hätte. Hatte ich nicht. Zumindest nicht im Detail.

Sie fragte mich, woher ich diese gewissen Details wisse. 

Nun ... ich bekomme Antworten auf meine Fragen an das Universum. 

Ob ich vorher gewusst hätte, was passieren würde.

Nein, leider oder zum Glück muss ich mich, wie ich immer sage, mittels meiner Fragen "einloggen". Einloggen in die universellen Energien, in die Große Bibliothek, wie auch immer man das bezeichnen mag. 

Ja, ich bekomme manchmal Informationen über die Zukunft. Manchmal auch nicht. Wenn sie gerade für diesen Menschen nicht wichtig sind. 

Wir können und dürfen nicht alles wissen. Ich bin sehr froh darum. Wenn ich über jedes Leid von jedem Menschen, mit dem ich zu tun habe, Bescheid wüsste, würde ich sicherlich bald in die Klappse gehen müssen, weil ich daran zerbräche. Denn auch ich leide, wenn ich traurige Informationen weitergeben darf. 

Und auch ich erfahre unangenehme Situationen, die mir nicht vorausgesagt wurden. 

Ich glaube an so etwas wie Schicksal. Nicht in seinem fatalistischen Sinne wo man sich gleich eine Kugel in den Kopf schießen möchte. Nein. Eher in dem Sinne, dass es einen Kosmos gibt; eine universelle Ordnung, in welcher wir alle miteinander verbunden sind  und wo es butterfly effects gibt und wo auch die kleinste Planänderung einen Tsunami verursachen kann. 

Manchmal dürfen wir im Kleinen erfahren, warum die Dinge sind, wie sie sind. Manchmal ist es einfach zu komplex oder wir sind zu "klein" um es zu begreifen. 

Ich bin demütig geworden in den letzten Tagen, Wochen, Monden. Und dankbar, dass ich hin und wieder den Menschen helfen darf mit ein paar Informationen oder den KraftBildern.

Die Klientin wird noch eine Weile trauern. Das gehört dazu. Aber sie war auch dankbar. Dankbar, weil sie zwar das große Warum nicht versteht, aber das Gefühl hat, ihr Schicksal hat einen Sinn. Darum geht es doch letztlich immer. 
Dass wir wenigstens das Gefühl haben, es ist nicht völlig sinnlos, unser Leben und alles, was wir darin tun ...

Ich male mir meine Welt wie sie mir gefällt

 

 

 

Einfach vor sich hinkritzeln, meditativ malen, schön schreiben, sich beim Zeichnen versenken - wir machen ganz viel, aber alles total entspannt und entspannend. 

"Nichts muss, alles kann." ist ein Motto, welches mich in meiner Arbeit bisher oft begleitet hat. 

Beim Meditativen Malen & Zeichnen können die Teilnehmer mal(end) den Alltag vergessen und Spaß haben um anschließend entspannt wieder nach Hause zu gehen.

Dafür biete ich Raum und Zeit in meinem Esszimmer-Atelier und die Möglichkeit viele malerische "Entspannungstechniken" auszuprobieren und auch eigene Wünsche anzubringen, die ich, wann immer möglich, gerne umsetze. 

Der Monatsbeitrag beträgt für 90 Minuten jeden Dienstagabend nur 49 Euro im Monat. Materialkosten sind darin bereits enthalten. 

Einfach per Mail hier anmelden.

Leben aus der inneren Quelle

Was einigen von uns selbstverständlich erscheint, ist für andere Menschen ein Buch mit sieben Siegeln: seinem Innenleben Ausdruck zu verleihen. Sei es durch Kreativität, Musik, Tanz oder anderes. 

 

Heute habe ich ein Exponat in Porz aufgehangen, wo es genau darum geht ... das Innenleben: bunt, chaotisch, vielfältig, aber dennoch auf seine Weise schön.

 

Das Bild kann in meinem Shop käuflich erworben werden. 

Wer das Glück hat von Katja Burkhardt therapeutisch begleitet zu werden, kann es vor Ort betrachten und schauen, was es ihm spiegelt.

Wer weiß welche Fülle du in dir entdeckst?!

0 Kommentare

Ich BIN mein eigenes Facebook

Da ich nicht so viel Fernsehen gucke, habe ich gestern zum ersten Mal den aktuellen TV-Spot von Facebook gesehen und daraufhin ohne zu  zögern beschlossen mein Geschäfts- und mein privates Profil zu löschen.

 

Schon seit längerem bin ich genervt von all diesen perfekten Lösungen für Online-Marketing, die aber alle doch nur funktionieren, wenn du über bezahlte Werbung Traffic auf deine Seite bekommst. Du kannst das natürlich versuchen, über regelmäßige posts und vlogging zu generieren, dann musst du aber einen laaaaangen Atem oder einfach Glück haben. Letztlich sind wir nicht Gott und wissen nicht wirklich, warum von zwei völlig identischen Unternehmen das eine Erfolg hat und das andere Insolvenz anmelden muss. Was über Unternehmenserfolg geschrieben wird, ist meiner Erfahrung nach Stochern im Dunkeln und Geldmacherei ... was auch völlig in Ordnung wäre, wenn es nicht immer als DIE Lösung verkauft würde. 

 

Ich habe eine Website und einen Instagram Account. Man kann sich also ein Bild von mir und meiner Arbeit machen. Und am Ende vertraue ich persönlich immer noch auf eine ehrliche, persönliche Empfehlung (was NICHT Affiliate Marketing ist).

 

Alles was es auf FB gibt, finde ich auch in mir: schlaue Sprüche, Witze, Ideen, kreative Lebenserfahrung (ach, das heißt ja jetzt life hack), schöne Bilder, Musik, Tanz, liebe Menschen. Ich bin hier und arbeite. Man kann mich anrufen, anmailen, mir Nachrichten auf mein Handy schicken. Es gibt sogar Menschen, die mich in einer persönlichen Begegnung beauftragen. Das ist dann wohl ein dickes "Like".

 

Wer mich kennt, vertraut mir und fühlt sich meistens gut aufgehoben bei mir. Ich bin wer ich bin und es gibt auf der ganzen Welt die "passenden" Klienten für mich und meine Arbeit. Und wenn das Universum das will, oder dieser oder jene Mensch, dann findet er mich. Egal, ob ich auf FB bin oder nicht. 

 

Aktuell bestehen meine Aufgaben verstärkt darin, KraftBilder zu malen und mein Buch weiter zu schreiben. Aufgaben für die ich Muße und Kraft brauche. Wenn ich auch nur eine Stunde an meinem Online-Marketing gearbeitet habe, bin ich ausgelaugt und habe ein Matschbirne. 

 

Also fokussiere ich mich, auf das was gerade wichtig ist. Das sind all die neuen Erkenntnisse, die den Menschen weiterhelfen können und die es aufzubereiten und zu präsentieren gilt. Es geht um Inhalte und nicht um die Form. Aus einer kleinen zarten Quelle wird ein langer breiter Fluss - immer schon und auch noch, wenn es kein Internet mehr gibt. 

 

Das nennt man Urvertrauen oder Gottvertrauen. Meine Ängste im Bezug auf dieses oder jenes waren nie besonderes präsent, aber jetzt schwindet auch noch der Rest. Ob ich dabei alles bedacht habe? Muss ich nicht, ich befrage einfach Gott. Und der gab mir ein "go" ^.-

 

Und ob ihr diesen Arktikel liken, teilen oder was auch immer wollt ... alles IST.

0 Kommentare

Warum meine KraftBilder nur 42 Euro kosten

42 ist ein Scherz und doch ernst gemeint.

42 ist die Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest - zumindest laut dem Buch "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams (sehr zu empfehlen, wenn man mal einen völlig neuen Blickwinkel braucht ^.-)

 

Und weil meine KraftBilder auch Antworten sind, kosten sie eben 42. 

 

Ja, das ist einerseits ein Scherz, denn das deckt nicht mal die Kosten.

 

Dabei hat es mehrere Jahre gedauert zu diesem Preis zu kommen ...

 

KraftBilder male ich schon seit über zehn Jahren und bis vor Kurzem hatte ich Schwierigkeiten den Preis dafür zu nennen.

Bisher.

 

Anfangs war ich so dankbar, dass Menschen mich um ein KraftBild gebeten haben, dass ich sie oft verschenkt habe. 

Dabei ist so ein Bild, selbst wenn es nur ein Format von 10 x 10 cm hat, mit mindestens 2 Stunden Arbeit und einem gewissen Materialeinsatz verbunden. Jeder weiß, was ein Selbständiger, bspw. ein Automechaniker für einen Stundesatz hat, von dem er seinen Arbeitsplatz, Steuern, Versicherung etc. bezahlen muss?!

 

Mittels meiner medialen Gabe erfrage ich die gewünschte Information, wie zB. welche Berufung vorliegt, welche Energien im neuen Lebensjahr anstehen, welches Krafttier das Kind hat. Dieser Text wird eingetippt, früher habe ich immer erst alles per Hand notiert und dann ins Reine geschrieben ..
Dann wird das Bild gemalt und das erfordert je nach Motiv einfach Zeit und Muße. Dann wird das Bild signiert, versiegelt, mit meiner Visitenkarte versehen, verpackt und verschickt oder zum Empfänger gebracht oder abgeholt. 

 

Als ich etwas sicherer im Umgang mit meinen KraftBildern wurde, habe ich dafür eine Aufwandsentschädigung erbeten, aber irgendwie kam es mir schwierig vor. Wenn ich bspw. für zwei Stunden Arbeit mindestens 20 Euro genommen habe, dann sind mir rein rechnerisch nach Abzug von Steuern, Versicherungen, Material etc. etwa 7 Euro übrig geblieben ...

 

Wie sollte ich davon auf die Dauer meinen Lebensunterhalt bestreiten?

 

Die Vorschläge zur Kalkulation von Dienstleistungsstundensätzen brachten mich zum Keuchen und gaben mir Orientierung gleichermaßen. 

Sooo viel müssten meine Bilder und Beratungen kosten?!

 

 

Die Kalkulation wie sie in Kunstgalerien üblich ist, erfordert die Festlegung eines Faktors. Wo sollte ich mich einordnen?

 

Aber die Beschäftigung mit diesen Vorgehensweisen hat mich dazu gebracht, mich mit meinem Selbstwert auseinander zu setzen. Wenn ich an einem KraftBild arbeite, kann ich in dieser Zeit nichts anders unternehmen um Geld zu generieren. Die KraftBilderKunst ist auch nicht skalierbar. Ich kann zwar von den Bildern an sich Drucke und Merchandise-Artikel herstellen, aber das individuelle Bild mit den entsprechenden Informationen wird durch mich allein mit einem bestimmten Material- und Zeitaufwand hergestellt.

 

Aber ist der Wert des Bildes nur von den Faktoren Material- und Zeiteinsatz abhängig. Was ist mit dem Wert der Information? Was ist mit dem Wert meiner Ausbildung bis ich in der Lage war KraftBilder zu malen? Was ist mit dem emotionalen Wert, den so ein Bild für den Menschen hat?

 

Wie soll ich das einkalkulieren?

 

Zwischenzeitlich hatte ich immer wieder die Erfahrung gemacht, dass ich vorab Preise festgelegt hatte und dann das Bild nicht Stunden sondern Tage bis zur Fertigstellung gebraucht hat und . 3 Tage Arbeit für 50 Euro - damit fühlte ich mich gänzlich unwohl - bei aller Bescheidenheit. Aber ich konnte ja vorher nicht wissen, wie das Bild ausfiel. 

 

Daher habe ich für die persönlichen KraftBilder ein Format festgelegt, weil die Kraft des Bildes im Zusammenhang mit der Information im Text entsteht. Aber selbst da... Meiner Wertschätzung nach müsste  ein KraftBild in der Größe von 20 x 20 cm inkl. Text 249 Euro kosten. 

 

Doch jetzt fühle und weiß ich es ganz klar:

Es ist völlig egal, was meine KraftBilder kosten, so lange ich sie nicht verschenke. Denn ich kann darauf vertrauen, dass das Universum auf die ein oder andere Art für mich sorgen wird, wenn ich meiner Berufung folge,  mit meiner Hellsichtigkeit und meinen KraftBildern so vielen Menschen wie möglich zu ihrem wahren Platz im kosmischen Gefüge zu verhelfen.

0 Kommentare