Wie du dein Stroh zu Gold spinnst

Früher habe ich gedacht, dass dieser mein Dickschädel, der mich dazu treibt, immer und immer wieder mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, ein Makel sei. 

Inzwischen habe ich verstanden, das ist eine meiner besten Eigenschaften. Sie steht für Hartnäckigkeit, für Resilienz, für die Fähigkeit und den Willen immer und immer wieder aufzustehen, mir den Staub von der Kleidung zu klopfen und zu überlegen, was mache ich jetzt?

Dann geht es Hand in Hand mit meiner allerallerbesten und wertvollsten Fähigkeit: Ideen zu haben. 

Ich schreibe bewusst "haben", denn mir kommt es nicht so vor, als würde ich sie arbeitsreich entwickeln. Sie fallen mir eher in den Schoß. Nicht alle setze ich um. Das ist quasi auch gar nicht meine Aufgabe. Meine Aufgabe ist es Ideen zu stiften und Menschen anzustiften Ideen zu "haben" ^.-

Scheitern ist nicht schlimm. Liegenbleiben ist schlimm. Der überwiegende Teil der Deutschen hat eine Mentalität, die zum Scheitern verurteilt ist *kicher*, aber sie sind sich dessen nicht bewusst. In Deutschland wird erwartet, dass du dich nur auf dem Weg und damit weit aus dem Fenster lehnen darfst, wenn du ein einzigartiges Talent/Idee hast und genügend Geld um sofort erfolgreich zu sein. Jeder, der es wagt, dennoch sein Glück zu versuchen, wird noch in den Startlöchern ausgebuht, sobald er hingefallen ist, hämisch ausgelacht und oft noch nachgetreten und wehe, er ist so 'dumm' aufzustehen und es nochmal zu versuchen. 
Und weil ich dachte, dass die Masse nicht irren kann, habe ich mich nach meinen ersten Misserfolgen, richtig mies gefühlt, beschämt, wie ein totaler Versager. Du hast es nicht beim ersten Anlauf hinbekommen?! Schäm dich, husch ins Abseits und lass dich nie wieder blicken. Was bist du nur für ein Looser?!
Interessanterweise ist keiner dieser Menschen dort, wo ich hinwill. Keiner der Menschen, die so etwas sagen, haben jemals etwas riskiert oder wenn, liegen sie immer noch in ihrem Abseitskörbchen und lecken sich die Wunden. 

Menschen, die auch "Besserwoller" sind und schon Misserfolge hinter sich haben, die trösten dich. Die sagen dir, dass es völlig normal ist zu scheitern und ermutigen dich weiterzugehen. Natürlich sollte man den gleichen Fehler nicht mehr als zweimal machen. Aber selbst wenn - so what?! Dann habe ich einfach empirisch bewiesen, dass dieser Weg so wirklich nicht funktioniert. 

 

Wie Thomas Edison schon sagte "Ich bin nie gescheitert. Ich habe nur 10'000 Wege gefunden, wie es nicht funktioniert.“

 

Also steh auf, tanke Kraft und dann raus mit dir auf die Bühne des Lebens!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0