Happy heal-hatschi Monday

Wenn ich jetzt schreibe, dass es gerade eine Zeit intensiver Entwicklung ist, dann kotzen mir, glaube ich, einige Leser in die Tastatur. Entschuldigt meine unflätige Wortwahl. Aber was ist das auch für ein Jahr?!?

Dachten wir 2017 noch, wir würden intensive Umwälzungen erfahren und 2018 dann die Ernte einfahren, scheint das Universum nochmal einen Zahn zugelegt zu haben. Und je schneller sich alles dreht, desto stärker werden auch die Zentrifugalkräfte, die uns nach außen und durcheinander wirbeln. 

Aber wem sage ich das. 

 

Und doch können wir sooo dankbar sein, denn wenn kein Stein mehr auf dem anderen und uns im Weg steht, können wir wunderbare neue Projekte bauen, endlich unseren Lebensweg gestalten und als der Mensch leben, der wir schon längst sind. 

Liegt an uns. Wir entscheiden. 

 

Gestern habe ich eine tolle Dokumentation über Gesundheit gesehen in der ich so viel bestätigt fand, was ich schon so lange denke und fühle. Und dennoch schreibe ich euch das mit einem Paket Taschentücher neben mir, weil ich immer noch/schon wieder erkältet bin. 

Ok, ich glaube, dass sich mein Körper gerade reinigt. Angeregt durch das intermittierende Fasten, dass ich seit drei Wochen wieder mache. Und, ich glaube, dass mein Körper die Ruhephasen einfordert, die er braucht um sich zu sortieren und mich auf den richtigen Pfad zu schicken. Ruhephasen, die wir alle brauchen. Um uns zu generieren, aber auch, was fast noch wichtiger ist, unserer inneren Stimme zu lauschen. Wenn wir uns nämlich regelmäßig in einen Dialog mit Gott begeben, ihn um Hilfe bitten, für seine Unterstützung danken und einfach mal die Klappe halten, dann geht es uns schon durch dieses einfache Mittel um Längen besser. 

Das haben ausführliche Studien bewiesen, wo Herzinfarkt-Patienten eine Meditationstechnik beigebracht wurde, und sich die Gesundheit der Menschen schon nach Wochen signifikant verbessert hatte.

Ich sag doch: wir finden alles IN uns - nicht im außen. Nicht in den Schuhen, Büchern, Autos, anderen Wohnorten, neuen Partnern. IN UNS!

 

Ist das nicht großartig?!

 

In diesem Sinne wünsche ich euch eine stille, informative, dialogreiche, heilsame Woche.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0