Style Trends Frühjahr/Sommer 2017 oder warum ich nicht unbedingt ein Kleid von Dior haben muss.

Keine Ahnung was mich geritten hat nach den Fashiontrends fürs kommende Frühjahr zu gucken. Obwohl ich einen Faible für Schönes habe, interessieren mich Trends nur in sofern, ob ich sie in meiner Intuition auch schon auf dem Radar hatte. Das ist eine Art Spiel mit mir selbst. Mir kommt etwas in den Sinn, was ich gerne für meine Wohnungseinrichtung oder in meinem Kleiderschrank hätte und dann suche ich danach und oft entpuppt es sich dann als das Thema der neuen oder der übernächsten Saison.

Ich kaufe selten Zeitschriften oder browse durch Magazinseiten. Und meine heutige Erfahrung hat mich darin noch bestärkt.

Das wir auf der Seite der Vogue nur völlig abgefahrene Outfits vorgetragen von verhungerten Models finden, war eigentlich klar. Dann habe ich mir den Artikel auf der Brigitte dazu angeschaut.

Und da wird mir klar, dass für mich dieser ganze Modezirkus sowas von auf LSD ist. Es hat überhaupt nichts mehr mit "bekleiden" zu tun. Und die Models! *kreisch* Ich will keine langweiligen bis hässlichen verhungerten Teenager mit Trotzisten-Aura bis zum Mond und zurück sehen, die in völlig abgedrehte Stofffetzen gewickelt sind!

Ich will Kleidung, die für Menschen gemacht ist. Wo ein Designer, das Ziel hatte, nicht sein Ego an den Models abzuwichsen sondern wo es darum geht, die Schokoladenseite von echten Menschen zu betonen, Frauen noch schöner wirken zu lassen. Kleidung soll mir dienen, mich warmhalten, meiner Persönlichkeit, meiner Stimmung, meiner Lust Ausdruck verleihen - nicht umgekehrt.

Ich will Models sehen, die eine normale Figur haben, aber vorallem schön sind, aufgrund ihrer Persönlichkeit. Mit Ausstrahlung. Schönheit ist aber meiner Meinung nach etwas, das durchaus von innen kommt. Wenn ein Mensch mit sich im reinen ist und das kann man von einem Teenager genau nicht erwarten. Abgesehen davon empfinde ich den Modeljob als körperlichen Missbrauch. Die Mädels sollten mindestens 18 sein müssen für diesen Job und jede Mutter, die Kindermodels "managt" sehr kritisch beobachtet oder die Kinder gleich psychisch betreut werden. 

Wie gesagt, ich habe wirklich Spaß an schönen Dingen, aber in der Modewelt kommt mir nichts mehr wirklich schön vor.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0